15 neue Rundtouren machen Donauradweg in Oberösterreich noch attraktiver

15 neue Rundtouren machen Donauradweg in Oberösterreich noch attraktiver

V.l.: Petra Riffert, Geschäftsführerin der WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH und des Tourismusverbandes Donau Oberösterreich, Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner, Silvia Schneider, Donau-Testimonial und Moderatorin der Eröffnungsfeier, sowie Friedrich Kaindlstorfer, Aufsichtsratsvorsitzender des Tourismusverbandes Donau Oberösterreich

„Der Donauradweg als Aushängeschild des Tourismus in Oberösterreichs Donauregion ist um eine Attraktion reicher: 15 neue Genuss-E-Bike-Radrundtouren erweitern das Raderlebnis ausgehend von der Donau in das vielfältige und landschaftlich ebenso ansprechende Umland“, betonte Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner gestern Nachmittag bei der Eröffnung des Startplatzes R1.12 Weltstein-Runde am Donauufer in Au an der Donau, die zugleich auch der offizielle Startschuss für alle 15 neue Rundrouten und Startplätze war.

Zu dem Festakt, mit dem die 15 neuen Genuss-E-Bike-Radrundtouren unter dem Titel „Radregion Donau Oberösterreich“ nun offiziell eröffnet wurden, hatte die Donau Oberösterreich geladen. 62 Gemeinden waren an dem Projekt beteiligt, in das seitens des Landes Oberösterreich unter der Destinationsmarkenförderung der Oberösterreich Tourismus GmbH und der WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH insgesamt 600.000 Euro investiert wurden. Das Projekt umfasst 700 neugeschaffene und beschilderte Radkilometer, Start- und Informationstafeln sowie eigens angefertigte Landmarks und Fotopunkte – in Form von am Kopf stehenden Fischen – die als Eingangsportale zu den neuen Routen fungieren, und so Donauradweg-Radler/innen auf das neue Angebot im Umland aufmerksam machen. 

„An der Donau wurden die vergangenen zwei Jahre intensiv und innovativ genutzt, um sich als Urlaubs- und Raddestination weiterzuentwickeln. Mit dem neuen Radangebot und -erlebnis nutzt die Donau Oberösterreich die Bekanntheit des Donauradweges und verknüpft diesen mit dem E-Bike Boom, um neue Zielgruppen anzusprechen und Lust auf einen längeren Aufenthalt in der Region zu machen. Von diesem zukunftsweisenden Projekt der Donau Oberösterreich wird unser ganzes Bundesland profitieren“, hob Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Achleitner in seiner Eröffnungsrede hervor.

In Vertretung von Infrastruktur-Landesrat Mag. Günther Steinkellner nahm NAbg. Rosa Ecker an den Eröffnungsfeierlichkeiten teil und zeigte sich begeistert: „Die neuen Radrundrouten, die mit offiziellen Wegweisern des Landes Oberösterreich beschildert wurden, sind eine willkommene Erweiterung des oberösterreichischen Radnetzes. Bei der Beschilderung wurde darauf geachtet, dass sich diese fortlaufend an dem Landesradweg R1 (Donauradweg) orientiert, sodass sich Radler und E-Biker im gesamten Radnetz auch zurechtfinden.“

Mit den neuen Radrundrouten trägt die Donau Oberösterreich den aktuellen Trends der Branche Rechnung, zeigte sich auch Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer der Oberösterreich Tourismus GmbH, erfreut über das zusätzliche Angebot: „Die neuen Radtouren sind speziell darauf ausgelegt und besonders geeignet für genussvolle E-Bike-Ausflüge. Dabei ist die Routenführung so gewählt, dass sie nicht nur zu sehenswerten Natur- und Kulturschätzen in unserem Land führen, sondern darüber hinaus auch zu Genuss- und Kulinarik-Partnern.“

Die Freude über die Erweiterung des Radangebots in der Region ist auch bei den Tourismusverantwortlichen der Donau Oberösterreich groß. „Wir freuen uns, dass das Projekt gelungen ist und wir es nun für unsere Gäste freigeben können. Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten – dem Land Oberösterreich, der Oberösterreich Tourismus GmbH, den 62 Gemeinden mit ihren Ortschefs und Gemeindemitarbeitern sowie den Firmen, die uns bei der Umsetzung tatkräftig unterstützt haben und ohne die dieses großartige Projekt nicht hätte realisiert werden können“, sind sich Petra Riffert, Geschäftsführerin der WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH und des Tourismusverbandes Donau Oberösterreich, Friedrich Kaindlstorfer, Aufsichtsratsvorsitzender des Tourismusverbandes Donau Oberösterreich, und Karin Wundsam, Obfrau der Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich, einig.

15 neuen Touren mit insgesamt 700 Radkilometern
Die 15 neuen Touren umfassen insgesamt 700 Radkilometer. Die Radrunden werden als R1.01 bis R1.15 bezeichnet, orientieren sich also am Donauradweg R1, und sind mit offiziellen Wegweisern des Landes Oberösterreich beschildert. An allen Startpunkten finden sich Startplatztafeln mit wichtigen Informationen und Kartenausschnitten zur Tour und weiterführenden Hinweisen zum angrenzenden Radnetz in der direkten Umgebung. Eigens angefertigte Landmarks und Fotopunkte in Form von am Kopfstehenden Fischen fungieren als Eingangspunkte für die Touren, die vom Donau- oder Innradweg abzweigen. Mit den Eingangsportalen sollen Donauradwegradler auf das neue Rundrouten-Angebot aufmerksam werden. 

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Land OÖ/Andreas Maringer

Das könnte Sie interessieren!

Landwirtschaft bangt um Ernte

29. 06. 2022 | Wirtschaft

Landwirtschaft bangt um Ernte

Unwetter verursachen Schaden von rund 6,5 Millionen Euro

Kläranlage Braunau auf neuestem Stand der Technik – Massive Reduktion von ungeklärten Abwässern in Flüssen

27. 06. 2022 | Wirtschaft

Kläranlage Braunau auf neuestem Stand der Technik – Massive Reduktion von ungeklärten Abwässern in Flüssen

Bürgermeister von Braunau Johannes Waidbacher (Obmann RHV Braunau), Landesrat Stefan Kaineder, Biologin Claudia Huber-Nowak (RHV Braunau) und Geschäftsführ...

8 Tourismus-Innovationen in OÖ ausgezeichnet

26. 06. 2022 | Wirtschaft

8 Tourismus-Innovationen in OÖ ausgezeichnet

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner (Mitte), Andreas Winkelhofer (Oberösterreich Tourismus, links), und Werner Pamminger (Business Upper...

OÖ Schulmilch-Bauern überzeugen mit der nachhaltigsten Verpackung der Welt

25. 06. 2022 | Wirtschaft

OÖ Schulmilch-Bauern überzeugen mit der nachhaltigsten Verpackung der Welt

Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger gratuliert Obmann der österreichischen Schulmilchbauern Hannes Strobl zur nachhaltigen Verpackung der OÖ.Schulmi...

LIT Factory Symposium zeigte geballte Kompetenz der oö.Kunststoffbranche auf

20. 06. 2022 | Wirtschaft

LIT Factory Symposium zeigte geballte Kompetenz der oö.Kunststoffbranche auf

Namhafte Firmenpartner der LIT Factory referierten beim LIT Factory Symposium - v. l.: Wolfgang Bohmayr (Kunststoff-Cluster, Business Upper Austria), Rober...