46. OÖ Junioren Rundfahrt als Sprungbrett für Talente

46. OÖ Junioren Rundfahrt als Sprungbrett für Talente

Gerade hat Patrick Konrad sein Talent bei der Tour de France mit einem Etappensieg unter Beweis gestellt. Auch er nutzte das Talente-Sprungbrett und startete bei der Jugend-Tour in Oberösterreich. Diese findet vom 23. bis 25. Juli in Oö. statt. 

Eines der größten Nachwuchsrennen Europas findet heuer vom 23. bis 25. Juli in Oberösterreich statt. Nach dem großen Erfolg der Oberösterreich Rundfahrt im Juni 2021 ist diese Rundfahrt das nächste große Radsport-Highlight in Österreich. Bei der 46. Int. „Keine Sorgen“ Junioren Rundfahrt kämpfen 140 Profi-Nachwuchsfahrer aus über 10 Nationen um den Toursieg. Insgesamt 307,4 Kilometer und über 3.700 Höhenmeter sind dabei auf 3 Etappen zu bewältigen. Die Rundfahrt der unter 19-jährigen Radstars von Morgen startet am Freitag, 23. Juli mit dem 96,5 Kilometer langen Teilstück von Haid/Ansfelden nach Marchtrenk. Am Samstag, 24. Juli führt die Tour in den Bezirk Rohrbach, hier sind mit Start und Ziel in Rohrbach 101,4 Kilometer zu meistern. Die Rundfahrt wird auf der Schlussetappe am Sonntag, 25. Juli mit dem Teilstück von Bad Wimsbach nach Straß im Attergau über 109,5 Kilometer entschieden. 

Die Rundfahrt ist ein Sprungbrett für Talente: Giro-Etappensieger Lukas Pöstlberger, Staatsmeister Gregor Mühlberger oder Patrick Konrad, alle vom World Tour Team Bora-Hansgrohe haben hier erstmals aufgezeigt“, so Tourdirektorin Helga Mitmasser.

 

Heimische Fahrer mit Siegchancen bei der Tour

Aus österreichischer Sicht ist vor allem mit jenen 3 Fahrern zu rechnen die seit heuer bei Auto Eder Bayern, der Nachwuchsmannschaft von BORA Hans Grohe unter Vertrag sind. Zum einen der Oberösterreicher Benjamin Eckerstorfer (Österreichischer Meister U17 Straße 2020), Marco Schrettl, Mountainbiker aus Tirol (Österreichischer Meister Junioren Berg und Einzelzeitfahren sowie Meister MTB XC) und der Sieger der letzten Austragung der U17 Jugendtour 2019 Alexander Hajek. Mit ihm konnte 13 Jahre nach Jan Sokol im Jahr 2006 wieder ein Österreicher den Sieg erringen. Chancen bestehen auch für die Oberösterreicher Moritz Hörandtner (heuer schon Sieger in Tschechien beim Int. Rennen Mlada Vosice). Adrian Stieger, der heuer schon international in Italien und Tschechien geglänzt hat. Auch Jakob Purtscheller, die Zeitfahrrakete der Welser Felbermayr Mannschaft muss man auf der Rechnung haben.

 

Internationale Topstars des Radsports verdienten sich bei Rundfahrt in Oberösterreich erste Lorbeeren

Der Schweizer Fabian Cancellara, Tom Boonen oder der 12fache (!) Tour de France-Teilnehmer Bernhard Eisel sind nur einige weitere Radsport-Topstars, welche die Junioren Rundfahrt im Land ob der Enns gefahren sind und hier erste internationale Erfahrungen sammelten. Aber auch der Sieger der Österreich-Rundfahrt Riccardo Zoidl aus Eferding hat bei der hervorragend organisierten Veranstaltung der Kategorie UCI MJ 2.1 aufgezeigt. Daher ist die Junioren Rundfahrt in Oberösterreich ein Pflichttermin für die Nachwuchs-Radsportelite. Insgesamt 140 Fahrer aus 24 Teams werden heuer um den Toursieg fighten. "Die Rundfahrt ist eines der wichtigsten Nachwuchs-Radrennen in ganz Europa, heuer sind wieder viele Spitzen-Nachwuchsfahrer am Start", betont Radsportexperte Walter Ameshofer.

 

46. Int. „Keine Sorgen“ Junioren Rundfahrt ist Teil der Oberösterreich CLASSICS

Die Junioren Rundfahrt zählt auch zur neuen Dachmarke „Oberösterreich CLASSICS“ des OÖ. Landesradsportverbandes. Seit kurzem werden die bedeutendsten oberösterreichischen Straßenrennen unter einer eigenen neuen Dachmarke vereint. Das Saisoneröffnungsrennen in Leonding, das Innenstadtkriterium in Wels, die Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt und die Internationale „Keine Sorgen“ Junioren Rundfahrt treten gemeinsam auf. „Ziel ist es, den oberösterreichischen Straßenrennen, von denen drei vom Verband selbst organisiert werden eine gemeinsame Plattform zu geben und diese auch gemeinsam zu vermarkten“, so Präsident Paul Resch. Von der Topqualität der Organisation und konnten sich tausende Radsportfans bereits im Juni 2021 bei der Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt überzeugen.

 

307,4 Kilometer bei der Tour durch Oberösterreich

 

1.Etappe am 23. Juli 2021 von Haid nach Marchtrenk (96,5 Kilometer - 950 Höhenmeter):

Die 46. Internationale Junioren-Radrundfahrt wird am 23. Juli 2021 um 17 Uhr am Hauptplatz in Haid gestartet. Die Etappe führt über 96,5 Kilometer nach Marchtrenk, auf diesem Teilstück wartet der vom Kirschblütenrennen bekannte Mistelbacher Berg auf die Junioren, der insgesamt dreimal zu bewältigen ist. Der Zieleinlauf erfolgt beim Stadtamt Marchtrenk um 19.20 Uhr, wo auch die Siegerehrung stattfindet und allen Radsportfreunden ein tolles Rahmenprogramm geboten wird.

 

2. Etappe am 24. Juli 2021 mit Start und Ziel in Rohrbach (101,4 Kilometer - 1.200 Höhenmeter):

Tags darauf geht es auf der 2. Etappe über 101,4 Kilometer ins Mühlviertel. Der Start auf diesem hügeligen und schwierigen Teilstück mit der Bergwertung Haselbach erfolgt in der Bezirksstadt Rohrbach um 16 Uhr, wo dann gegen 18.10 Uhr mit der Zielankunft am Stadtplatz gerechnet wird. Bei diesem Teilstück haben die Fahrer insgesamt 1.200 Höhenmeter zu bewältigen.

 

3. Etappe am 25. Juli 2021 von Bad Wimsbach nach Straß im Attergau (109,5 Klometer - 1.600 Höhenmeter):

Die Schlussetappe startet am 25. Juli um 11.30 Uhr am Marktplatz in Bad Wimsbach. Nach einigen Bergwertungen im Verlauf der Strecke wartet mit Straß im Attergau ein neues Etappenziel auf die Top-Nachwuchsfahrer. Die Zielankunft bei der Volksschule in Straß wird um 14.00 Uhr erwartet. Die Siegerehrung der 46. Int. „Keine Sorgen“ Junioren Rundfahrt findet dann gleich im Anschluss an die Zieleinfahrt statt.

 

Quelle: Wier PR (Fotos honorarfrei, Fotonachweis Reinhard Eisenbauer)

Das könnte Sie interessieren!

Linz-Marathon 2021 am 24. Oktober 2021

21. 10. 2021 | Sport

Linz-Marathon 2021 am 24. Oktober 2021

Zeitverlust durch umfangreiche Sperren

Mario Seidl und Daniel Huber krönen sich zu Doppelstaatsmeistern

18. 10. 2021 | Sport

Mario Seidl und Daniel Huber krönen sich zu Doppelstaatsmeistern

Die Top Drei der Kombinierer: v.l. Johannes Lamparter, Mario Seidl, Stefan Rettenegger

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

17. 10. 2021 | Sport

Cazoo European Championship in Salzburg - Suljovic ringt Hempel nieder

Gerwyn Price und Michael van Gerwen werden in einem hochkarätigen Viertelfinale der Cazoo European Championship aufeinandertreffen, nachdem sie ihre Zweitr...

Walter Ablinger ist „Behinderten-Sportler des Jahres 2021“

15. 10. 2021 | Sport

Walter Ablinger ist „Behinderten-Sportler des Jahres 2021“

Paralympicssieg und EM-Titel haben die Fachjury überzeugt.

Ski Alpin - Grünes Licht für Weltcup Opening in Sölden

14. 10. 2021 | Sport

Ski Alpin - Grünes Licht für Weltcup Opening in Sölden

V.l.: Isidor Grüner, Rainer Gstrein, Rupert Steger und Markus Mayr bei der Schneekontrolle