Artenschutz wird in Oberösterreich groß geschrieben

Artenschutz wird in Oberösterreich groß geschrieben

"Tag des Artenschutzes als Anstoß zur Bewusstseinsbildung - Wer seine Heimat liebt, der schützt sie", betont Naturschutzreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner

Naturschutz im Allgemeinen und Artenschutz im Speziellen sind unabdingbar, um unser Oberösterreich in seiner Schönheit, Artenvielfalt und als ökologisch intakte Heimat für nachfolgende Generationen zu bewahren. Mit seinen zahlreichen Naturparks, Europaschutzgebieten und dem weltweit bekannten Nationalpark Kalkalpen legt das Land Oberösterreich großen Wert darauf, unsere einzigartigen Naturlandschaften zu schützen und zu erhalten. Diese Naturlandschaften bieten vielen Tier- und Pflanzenarten eine sichere Heimat. Eine Grundvoraussetzung für das Funktionieren von Natur- und Artenschutz ist es, das notwendige Bewusstsein zu schaffen, weshalb besonders darauf Wert gelegt wird, dass unsere Natur auch erlebbar und begreifbar gemacht wird. Dazu müssen wir es schaffen, Mensch und Natur in Einklang zu bringen und Naturschutz nicht unter der Glaskuppel stattfinden zu lassen, sondern die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher für die Artenvielfalt zu sensibilisieren.

„Wer seine Heimat liebt, der schützt sie. Als Naturschutzreferent ist es mir daher ein besonderes Anliegen, unsere einzigartige, vielfältige und artenreiche Natur als Vermächtnis für unsere Kinder zu bewahren. Am 3. März, am Tag des Artenschutzes, möchte ich die Gelegenheit nutzen, alle Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher dazu einzuladen, sich aktiv am Natur- und Artenschutz zu beteiligen. Durch einen sorgsamen Umgang mit unserer Natur und auch durch Schaffung von Nahrungsquellen und Lebensräumen im eigenen Garten, kann jede und jeder einen Beitrag leisten.

Natur- und Artenschutz beginnt in den Köpfen und kann nur mit den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern funktionieren! Im Sinne dieser Bewusstseinsbildung stellt die Abteilung Naturschutz auch dieses Jahr wieder einige ausgewählte Arten in das Licht der Öffentlichkeit. 2020 wird neben einer Vielzahl laufender Artenschutzprojekte dem Schwerpunkt ‚Vögel‘ gewidmet, denn auch hier sind die Populationen stark rückläufig. Durch gezielte Maßnahmen werden verstärkt Habitate für bedrohte Vogelarten geschaffen, um Nistplätze und Brutvorkommen zu sichern“, zeigt Naturschutzreferent LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner die Wichtigkeit des Natur- und Artenschutzes in Oberösterreich am Tag des Artenschutzes einmal mehr auf.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Deutschförderung in der Sommerschule

06. 06. 2020 | Panorama

Deutschförderung in der Sommerschule

„Wir begrüßen die Idee der Sommerschule und sind davon überzeugt, dass die Schülerinnen und Schüler durch diesen Ergänzungsunterricht eine wichtige Unterst...

Neue Polizeidienststelle Schwanenstadt ab Juli in Betrieb

05. 06. 2020 | GEMEINDE

Neue Polizeidienststelle Schwanenstadt ab Juli in Betrieb

Ein weiteres, für unsere Stadt sehr wichtiges Gebäude wurde bereits in den letzten Wochen fertiggestellt. Die neue Dienststelle der Polizei Schwanenstadt w...

„Weitere Lockerungen in Sozialeinrichtungen“

04. 06. 2020 | Panorama

„Weitere Lockerungen in Sozialeinrichtungen“

Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer: Aufgrund der positiven Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID-19 werden im Sozialbereich weitere Lockerungen umgeset...

LR Steinkellner zum Tag des Fahrrads

03. 06. 2020 | Panorama

LR Steinkellner zum Tag des Fahrrads

Landesrat Mag. Günther Steinkellner mit dem E-Bike bei der Eröffnung des Steyrtalradweges am Stausee Klaus 

LR Kaineder: Hundertjähriger Holzboden in ehemaligem Fensterwerk der Fa. Wick gerettet

03. 06. 2020 | Panorama

LR Kaineder: Hundertjähriger Holzboden in ehemaligem Fensterwerk der Fa. Wick gerettet

Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder mit LINZ AG-Generaldirektor DI Erich Haider am ehemaligen Areal der Fa. Wick & Söhne