Doppel-Gold für Doppel-Weltmeister Vincent Kriechmayr

Doppel-Gold für Doppel-Weltmeister Vincent Kriechmayr

Doppel-Weltmeister Vincent Kriechmayr wurde mit „Doppel-Gold“ vom Land OÖ ausgezeichnet - v.l.: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Vincent Kriechmayr und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner

Binnen drei Tagen ist Vincent Kriechmayr im Februar dieses Jahres in die Sport-Geschichtsbücher gefahren. Der Gramastettener hatte bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d´Ampezzo erst den Super G und dann auch noch die Abfahrt gewonnen. Jetzt gab es im Rahmen des Energie-AG-Mitarbeiterfestes in Wegscheid noch einmal „Doppel-Gold“ für den bodenständigen Doppel-Weltmeister aus dem Mühlviertel: Landeshauptmann Thomas Stelzer verlieh Kriechmayr das Goldene Verdienstzeichen des Landes, Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner überreichte dem Ski-Ass das Goldene Sportehrenzeichen. 

„Vincent Kriechmayr ist mit seinen Erfolgen im vergangenen Winter endgültig zum großen Vorbild für viele Kinder und Jugendliche geworden. Er ist ein großartiges, sympathisches Aushängeschild für unser Sportland Oberösterreich“, sagte Landeshauptmann Stelzer. Landesrat Achleitner zog ebenfalls den Hut vor dem Gramastettener, der am 1. Oktober 30 Jahre alt wird: „Als Favorit zu gewinnen, ist eine Wahnsinnsleistung, weil der Druck enorm ist. Vincent Kriechmayr hat diesen Druck gemeistert. Das verdient höchsten Respekt.“

Doppelweltmeister in der Abfahrt und im Super G: Das hatten vor Kriechmayr nur Hermann Maier und der US-Amerikaner Bode Miller geschafft. Dazu ist der Gramastettener der erste oberösterreichische Doppel-Weltmeister nach Rudi Nierlich. Der hatte im Jahr 1989 im Slalom und im Riesentorlauf aufgetrumpft. Nicht zu vergessen: Als einziger Oberösterreicher hatte vor Kriechmayr nur Hannes Trinkl über WM-Gold in der Abfahrt jubeln dürfen. 

„Die Kühe haben deshalb aber auch nicht mehr Respekt“, hat Vincent Kriechmayr nach seinem Erfolgen einmal in einem Interview gesagt. Der Landwirt-Sohn aus Gramastetten weiß eben, dass im Leben mehr zählt als Siege und Medaillen. „Vinc ist bodenständig. Er ist einer, der anpacken kann, und das sowohl auf den schwersten Pisten der Welt als auch im Stall der Landwirtschaft zuhause in Gramastetten. Das macht einen wahren Champion aus“, betonten Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner. 

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Land OÖ/Max Mayrhofer

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Gregor Schlierenzauer beendet  Karriere

21. 09. 2021 | Sport

Gregor Schlierenzauer beendet Karriere

Meine aktive Karriere zu beenden ist mir nach all dem, was ich als Spitzensportler erleben durfte, nicht leicht gefallen - aber die Entscheidung fühlt sich...

Französischer Doppelsieg beim Upper Austria Kitefoil Grand Prix am Traunsee

20. 09. 2021 | Sport

Französischer Doppelsieg beim Upper Austria Kitefoil Grand Prix am Traunsee

Am finalen Wettkampftag des Upper Austria KiteFoil Grand Prix Traunsee herrschten endlich perfekte Bedingungen. Acht Wettfahrten konnten absolviert werden....

ASVÖ-KING OF THE LAKE 2021

20. 09. 2021 | Sport

ASVÖ-KING OF THE LAKE 2021

Ein gnadenloser Kampf um Sekunden, ein neuer Rekord, brennende Beine und glückliche Gesichter – das war der ASVÖ King of the Lake 2021. 

Nußbach und Vöcklabruck verteidigen Staatsmeister-Titel

20. 09. 2021 | Sport

Nußbach und Vöcklabruck verteidigen Staatsmeister-Titel

Mit Favoritensiegen gingen die Finalspiele beim Faustball Bundesliga Final3 in Nußbach zu Ende. Die Gastgeberinnen verteidigten ihren Feld-Staatsmeistertit...

Der FIS Sommer Grand Prix der Herren ist zurück in Hinzenbach

18. 09. 2021 | Sport

Der FIS Sommer Grand Prix der Herren ist zurück in Hinzenbach

Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner (r.) mit Lokalmatador Michael Hayböck