Elena Kapsamer - Back on Track

Elena Kapsamer - Back on Track

Am ersten Juni-Wochenende kam es nun endlich zum langersehnten Motocross-Saisonauftakt für die junge Oberösterreicherin aus Schwanenstadt. Austragungsort war Horazdovice in Tschechien, nachdem vor zwei Wochen der geplante Saisonstart in Italien aufgrund schlechten Wetters abgesagt werden musste.

 

  • Ort/Place: Horazdovice, CZ
  • Datum/Date: 06.06.2021
  • International Czech Woman Championship – Open:

Das erste Rennen im Jahr ist immer etwas Spezielles da es ganz einfach die erste Standortbestimmung ist. Das war auch gestern so. Elena hatte sich sehr gut mit ihrem Coach von MXCS Patrik Schrattenecker auf diese Saison vorbereitet und daher war es sowohl für Elena als auch für das gesamte Team eine Erleichterung als Sie die zweitbeste Zeit in der Qualifikation erzielen konnte. Damit war alles angerichtet für die Rennen.

Rennen 1: Elenas erster Start mit einer GasGas war ein guter Start. Elena bog als 2, direkt am Hinterrad der Tschechin Vitkova, in die erste Kurve ein. Schon in der ersten Runde konnte sich die WM-Fahrerin Krystina Vitkova und Elena vom Rest des Feldes absetzen. Elena attackierte Vitkova das ganze Rennen konnte sie aber nicht überholen. Damit fuhr sie auch an zweiter Stelle ins Ziel.

Rennen 2: Der zweite Start war noch einmal besser. Sie konnte die volle Power ihrer GasGas MC 250F ausspielen und bog als erste in die erste Kurve ein. Wie schon im ersten Lauf konnten sich Elena und Vitkova schon in der ersten Runde vom Rest des Feldes absetzen. Nur dieses Mal in umgedrehter Reihenfolge. Im Steilhang machte Elena einen kleinen Fehler, und Vitkova konnte Elena überholen. Die MSV-Schwanenstadt Fahrerin versuchte sofort die Konterattacke. Dabei touchierte sie Vitkovas Motorrad und musste kurz zu Boden. Damit hatte Elena 15 Sekunden Rückstand, den sie leider nicht mehr schließen konnte. Somit sah das Tagesklassement wie folgt aus:

  1. Krystina Vitkova
  2. Elena Kapsamer
  3. Lucie Simonova

Elenas Kommentar nach dem Rennen: Ich bin zufrieden mit dem Rennen, wenn auch der zweite Lauf mit dem Sturz etwas unglücklich war. Das wichtigste ist, dass ich den Speed habe, um auch Rennen gewinnen zu können. Wir werden diese Woche noch das eine oder andere verbessern und uns gezielt auf die nächsten Rennen vorbereiten. 

 

Quelle: EK699 / Fotocredit©: Pavlii Horak (Verwendung honorarfrei)

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Mit Schwung in die Sommerpause

20. 06. 2021 | Sport

Mit Schwung in die Sommerpause

Freude bei den Paper-Girls nach dem Linzsieg

BILDSTEIN/HUSSL SIEGEN BEI OLYMPIA-GENERALPROBE

18. 06. 2021 | Sport

BILDSTEIN/HUSSL SIEGEN BEI OLYMPIA-GENERALPROBE

Benjamin Bildstein und David Hussl sicherten sich am Donnerstag den Sieg bei einem Olympia-Testevent im spanischen Santander. Das Duo vom Yacht Club Bregen...

OLYMPIA 2021: Konrad, Mühlberger und Pernsteiner bilden starkes Straßentrio für Tokio

16. 06. 2021 | Sport

OLYMPIA 2021: Konrad, Mühlberger und Pernsteiner bilden starkes Straßentrio für Tokio

Drei der stärksten Auslandsprofis werden vom Österreichischen Radsportverband (ÖRV) für die Teilnahme an den Straßenbewerben in Tokio mit Patrick Konrad, H...

Lukas Pöstlberger im Aufgebot für die Tour de France

15. 06. 2021 | Sport

Lukas Pöstlberger im Aufgebot für die Tour de France

Mit seinem starken Etappensieg und den hervorragenden Leistungen beim Critérium du Dauphiné hat sich der Schwanenstädter für die Tour de France mehr als em...

Österreichs Handbiker mit Silber und Bronze im Zeitfahren von Cascais

12. 06. 2021 | Sport

Österreichs Handbiker mit Silber und Bronze im Zeitfahren von Cascais

Frühwirth und Gritsch sorgen für erste Medaillen bei Para-WM in Portugal.