Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Polizei und ÖBB

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Polizei und ÖBB

Lokalaugenschein am Bahnhof Praterstern durch Innenminister Gerhard Karner

Innenminister Gerhard Karner hat sich kurz vor Weihnachten im Rahmen einer Intensivstreife am Bahnhof Praterstern vor Ort ein Bild von der Zusammenarbeit mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) gemacht. Dank der intensiven Bestreifung durch die Bereitschaftseinheit und die WEGA wird die Sicherheit des Bahnhofs erhöht.

"Die Österreichischen Bundesbahnen sind für die Polizei ein wichtiger und verlässlicher Partner in Fragen der Sicherheit. Vor allem die Zusammenarbeit der Ermittlerinnen und Ermittlern mit dem Team der ÖBB-Videoauswertung ist eine Erfolgsgeschichte", sagte Innenminister Gerhard Karner.

Unterstützung der polizeilichen Fahndung durch die Videodatenauswertung der ÖBB
Die ÖBB verfügt über 5.500 Kameras in Personenzügen und über mehr als 7.000 Kameras auf Bahnhöfen, in Haltestellenbereichen und Anlagen der ÖBB. Die vorhandene Videoüberwachung erhöht die Sicherheit vor Ort. Die bereits 2021 zur Videodatenauswertung gebildete Gruppe der ÖBB Öffentlichen Sicherheit ist zu einem wichtigen Partner der Polizei geworden. Die speziell qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichten, auf polizeiliche Anfrage, Videobilder nach Straftaten und stellen der Exekutive rasch fahndungstaugliches Bildmaterial zur Verfügung. Seit Jahren steigen die Videodatenanforderungen der Polizei kontinuierlich. Im Jahr 2017 wurden 2.400 Videoanforderungen durch die Polizei gestellt. Im Jahr 2021 erfolgten bereits 3.200 polizeiliche Videodatenanforderungen. Im Zeitraum von Jänner bis November 2022 wurden bereits mehr als 3.600 Anforderungen der Polizei registriert und bearbeitet. Aufgrund der Auswertung der Videobilder durch die Öffentliche Sicherheit der ÖBB konnten knapp 2.000 Tatverdächtige, unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorgaben, gesichtet und das Bildmaterial der Polizei übergeben werden. Besonders bei international agierenden kriminellen Gruppen, wie beispielsweise Gruppen, die für Seriendiebstähle verantwortlich sind, spielt der Zeitfaktor eine wesentliche Rolle. Die sofortige Videoauswertung ist bei angezeigten Straftaten unerlässlich, da die Tatverdächtigen nach erfolgreichen Beutezügen ihre Reise meist fortsetzen.

Kooperation Gemeinsam.Sicher
Im Rahmen der Initiative "Gemeinsam.Sicher" erfolgt seit vielen Jahren eine erfolgreiche Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Inneres und den ÖBB. Bei Einsätzen im Bahnbereich werden die Polizistinnen und Polizisten durch das Sicherheitspersonal der ÖBB unterstützt. Durch gemeinsame Schwerpunktaktionen von Exekutive und ÖBB kommt es sowohl zu einer Steigerung der objektiven Sicherheit, als auch des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bevölkerung.

Quelle: BMI  //  Fotocredit: ©  BMI

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Österreich schlägt Norwegen mit Carlsen

13. 11. 2023 | AN24.at

Österreich schlägt Norwegen mit Carlsen

Im Bild Valentin Dragnev und Magnus Carlsen

Große Motivation bei internationaler Dialogkonferenz von Bundesjugendvertretung und Afrikanischer Union in Wien

13. 11. 2023 | AN24.at

Große Motivation bei internationaler Dialogkonferenz von Bundesjugendvertretung und Afrikanischer Union in Wien

JUUN-Dialogkonferenz von BJV und Afrikanischer Union in Wien: Rund 60 junge Menschen aus Österreich und Ländern der Afrikanischen Union nahmen an der JUUN-...

Naturkundliche Sammlungen dokumentieren Verlust der Biodiversität

13. 11. 2023 | AN24.at

Naturkundliche Sammlungen dokumentieren Verlust der Biodiversität

Dr. Anja Palandačić beim Extrahieren und Analysieren des Suess' Zitterrochens

Österreich und Großbritannien gemeinsam gegen illegale Migration und Terrorismus

02. 11. 2023 | AN24.at

Österreich und Großbritannien gemeinsam gegen illegale Migration und Terrorismus

Innenminister Gerhard Karner und Innenministerin Suella Braverman unterzeichneten am 2. November 2023 ein polizeiliches Kooperationsabkommen 

Sicherheitsbudget 2024: 3.000 Körperkameras und neue Hubschrauber

26. 10. 2023 | AN24.at

Sicherheitsbudget 2024: 3.000 Körperkameras und neue Hubschrauber

V.l.n.r.: Direktor der LP OÖ, Andreas Pilsl, Innenminister Gerhard Karner, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Franz Ruf