Kulm stimmt sich in Planica auf die WM 2024 ein

Kulm stimmt sich in Planica auf die WM 2024 ein

Das Team rund um OK-Chef Christoph Prüller nutzte den Besuch in Planica nicht nur für einen Informationsaustausch mit den slowenischen Kollegen

Eine Abordnung aus Bad Mitterndorf sorgte beim Saisonfinale in Slowenien für großartige Stimmung im Auslauf der Skiflugschanze. Die österreichischen Adler sowie viele Fans aus aller Welt schauten beim „Wir sind Kulm“-Stand in Planica vorbei. Die Vorfreude auf die WM 2024 am Kulm ist bereits deutlich zu spüren.

Das Organisationsteam von „Wir sind Kulm“ machte von der Kooperationsmöglichkeit zwischen dem österreichischen und slowenischen Skiverband Gebrauch und besuchte das Skiflug-Wochenende in Planica. Beim Saisonfinale der Skispringer präsentierten sich die rot-weiß-roten Adler in beeindruckender Form. Mit dem Sieg beim Mannschaftsbewerb stellten Stefan Kraft, Jan Hörl, Daniel Tschofenig und Michael Hayböck eindrucksvoll unter Beweis, wie stark das Team beim Skifliegen ist. Auch wenn es saisonübergreifend ist, waren die Bewerbe in Planica schon eine Art „Generalprobe“ für die Skiflug-WM am Kulm. Die nächste Skiflug-Veranstaltung findet nämlich bereits von 26. bis 28. Jänner 2024 in Bad Mitterndorf/Tauplitz statt.

Kulm-Stand freute sich über regen Zulauf

Das Team rund um OK-Chef Christoph Prüller nutzte den Besuch in Planica nicht nur für einen Informationsaustausch mit den slowenischen Kollegen in Sachen Organisation, sondern auch für die Bewerbung der Skiflug-Weltmeisterschaft 2024. Mit einem eigenen Stand, Videos über die Video- Wall sowie zahlreichen Flyern wurden die Fans schon auf das Großevent eingestimmt. Die mitgereiste Bauernkapelle Tauplitz sorgte ebenfalls für großartige Stimmung und präsentierte das Auseerland mit deren Musik. Ein Highlight war zweifelsfrei der Besuch der vier erfolgreichen österreichischen Adler nach ihrem Sieg beim Teambewerb. Sie erfüllten beim „Wir sind Kulm“-Stand Autogrammwünsche und standen für Fotowünsche bereit.

Ordentlich die Werbetrommel für die WM gerührt

„Wir haben in Planica mit vielen Fans aus den unterschiedlichsten Ländern gesprochen. Sie alle freuen sich schon sehr auf die WM nächstes Jahr bei uns am Kulm. Mit unserem Stand, Flyern und den Videos konnten wir bestmöglich die Werbetrommel für unsere Veranstaltung rühren. Ein Dankeschön gilt hier auch der guten Zusammenarbeit mit Ski Austria, dem TVB Ausseerland rund um Pamela Binder sowie der Gemeinde Bad Mitterndorf mit Bürgermeister Klaus Neuper. Die tollen Leistungen der heimischen Skispringer stimmen uns zudem sehr positiv, dass wir bei der WM 2024 dann auch einige österreichische Medaillen vor einem tollen Publikum bejubeln können“, so das Resümee von OK-Chef Christoph Prüller.

Quelle: Werner Schrittwieser  //  Fotocredit: ©Werner Schrittwieser, Wir sind Kulm

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Neues von Elena Kapsamer

22. 12. 2023 | Panorama

Neues von Elena Kapsamer

Elena hat uns noch rechtzeitig vor Weihnachten ein kleines Update ihrer Vorbereitung und Weihnachtswünsche gesendet

Vöcklabruck ist Faustball - Winterkönig

20. 12. 2023 | Sport

Vöcklabruck ist Faustball - Winterkönig

Enns-Angreifer Gustav Gürtler feierte nach seiner Sprunggelenksverletzung ein gelungenes Comeback und brachte sein Team wieder in die Erfolgsspur

Tischtennis - Ebensee mit Tabellenführung in die Winterpause

11. 12. 2023 | Sport

Tischtennis - Ebensee mit Tabellenführung in die Winterpause

Auch im Nachtragsspiel in Leoben blieb die SPG muki Ebensee ungeschlagen. Mit einem hart erspielten 5:5-Remis kehrte das Trio aus der Steiermark zurück

„Kids Day“ -  Skiflugstars am Kulm hautnah erleben

29. 11. 2023 | Sport

„Kids Day“ - Skiflugstars am Kulm hautnah erleben

Im Rahmen der FIS Skiflug Weltmeisterschaften Kulm 2024 haben Schulklassen die Möglichkeit, das internationale Großevent hautnah mitzuerleben. Beim großen...

Faustball  - Vöcklabruck und Freistadt mit voller Ausbeute

26. 11. 2023 | Sport

Faustball - Vöcklabruck und Freistadt mit voller Ausbeute

Fabian Hofstadler lacht mit Freistadt von der Tabellenspitze