Kulms „Skiflug-Show“ am Salzburger Eis

Kulms „Skiflug-Show“ am Salzburger Eis

Das OK-Team rund um Projektleiter Christoph Prüller (l.) genoss einen spannenden Abend 

Die FIS Skiflug WM von 25. bis 28. Jänner 2024 am Kulm soll zu einem riesigen internationalen Sportfest für alle Beteiligten werden. Das OK-Team von „Wir sind Kulm“ rührt derzeit gemeinsam mit Ski Austria kräftig die Werbetrommel für die Veranstaltung in Bad Mitterndorf/Tauplitz. Zuletzt wurde sportartenübergreifend die Salzburger Eishalle beim Stiegl Matchday des EC Red Bull Salzburg perfekt als Showbühne genutzt. Mit dabei auch die österreichischen Adler Stefan Kraft, Daniel Tschofenig und Daniel Huber.

Bereist zum sechsten Mal werden die weltbesten Skispringer von 25. bis 28. Jänner 2024 bei der Skiflug-Weltmeisterschaft am legendären Kulm zu Gast sein. Neben den umfangreichen organisatorischen und infrastrukturellen Arbeiten ist es dem Organisationsteam von „Wir sind Kulm“ sowie dem österreichischen Skiverband besonders wichtig, Fans und Besucher für das internationale Großereignis zu mobilisieren. Neben den sportlichen Topleistungen sollen die Besucher die Faszination Skifliegen am eigenen Leib verspüren und diese auch leben. Das Publikum soll dadurch aktiv für Stimmung sorgen und die weltbesten Skiflieger in ein Fahnenmeer eintauchen lassen. Unvergessliche Momente sowohl für Zuschauer als auch Spitzensportler sind somit garantiert.

Aktiv auf die Fans zugehen

„Wir wollen bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen präsent sein und aktiv auf die Fans zugehen, um unsere Skiflug WM am Kulm zu bewerben. So waren wir unter anderem mit einem Stand bei der offiziellen Ski Austria-Einkleidung im Europark Salzburg vertreten. Zuletzt haben wir dann sportartenübergreifend auch die Werbetrommel bei einem Eishockeymatch in Salzburg gerührt. Gemeinsam mit Stiegl, Red Bull und Ski Austria durften wir die Faszination Skifliegen auch in der Eishalle vermitteln“, freut sich Projektleiter Christoph Prüller.

Skisprung-Flair bei den Bullen

Eine Abordnung des OK-Teams war gemeinsam mit dem Ski Austria Skisprung-Team beim Stiegl Matchday zwischen EC Red Bull Salzburg und den Vienna Capitals dabei. Im Mittelpunkt stand dabei die Interaktion mit den Fans. Die rot-weiß-roten Adler Stefan Kraft, Daniel Tschofenig und Daniel Huber schrieben nicht nur fleißig Autogramme, sondern zeigten in der zweiten Drittelpause auch ihr Können beim Bierkisten Curling. Die Fans hatten die Chance, Tickets für das Skifliegen am Kulm zu gewinnen und es wurden auch Flyer mit speziellen Gutscheincodes verteilt. „Es herrschte beste Stimmung in der Eishalle. Uns ist es ein Anliegen, mit solchen Aktionen hautnah an den Fans zu sein und sie von unserer Veranstaltung am Kulm zu begeistern. Mit solchen Aktionen stärken wir zudem den Zusammenhalt innerhalb unseres OK-Teams“, ist Christoph Prüller überzeugt.

Quelle: Werner Schrittwieser  Fotocredit: ©Wir sind Kulm

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Neues von Elena Kapsamer

22. 12. 2023 | Panorama

Neues von Elena Kapsamer

Elena hat uns noch rechtzeitig vor Weihnachten ein kleines Update ihrer Vorbereitung und Weihnachtswünsche gesendet

Vöcklabruck ist Faustball - Winterkönig

20. 12. 2023 | Sport

Vöcklabruck ist Faustball - Winterkönig

Enns-Angreifer Gustav Gürtler feierte nach seiner Sprunggelenksverletzung ein gelungenes Comeback und brachte sein Team wieder in die Erfolgsspur

Tischtennis - Ebensee mit Tabellenführung in die Winterpause

11. 12. 2023 | Sport

Tischtennis - Ebensee mit Tabellenführung in die Winterpause

Auch im Nachtragsspiel in Leoben blieb die SPG muki Ebensee ungeschlagen. Mit einem hart erspielten 5:5-Remis kehrte das Trio aus der Steiermark zurück

„Kids Day“ -  Skiflugstars am Kulm hautnah erleben

29. 11. 2023 | Sport

„Kids Day“ - Skiflugstars am Kulm hautnah erleben

Im Rahmen der FIS Skiflug Weltmeisterschaften Kulm 2024 haben Schulklassen die Möglichkeit, das internationale Großevent hautnah mitzuerleben. Beim großen...

Faustball  - Vöcklabruck und Freistadt mit voller Ausbeute

26. 11. 2023 | Sport

Faustball - Vöcklabruck und Freistadt mit voller Ausbeute

Fabian Hofstadler lacht mit Freistadt von der Tabellenspitze