Liebstattsonntag in Gmunden – Das Fest der Herzen

Liebstattsonntag in Gmunden – Das Fest der Herzen

vlnr.: Tourismusdirektor Andreas Murray, Präsident des OÖ-Landtages Max Hiegelsberger, Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm, BGM Stefan Krapf

Kaiserwetter am Traunsee, perfekte Stimmung, um seinen Liebsten die „Liebe abzustatten“ – das ist der Liebstattsonntag am Traunsee.
Das zog am 19.3.2023 wiedertausende Besucher an, um das Brauchtum in Gmunden hautnah zu erleben. Die Trachtenvereine und Goldhaubengruppen, in traditionellen Gewändern, mit musikalischer Begleitung, ziehen nach dem Festgottesdienst auf den Gmundner Rathausplatz. Dort werden die süßen Versuchungen aus Lebkuchen an die Gäste verteilt. Aber auch für die Liebsten kann man ein Herz erstehen und als Zeichen der Anerkennung verschenken.

„Es ist der Tag der Zuneigung, des Zusammenhaltes und Wertschätzung, der Tag der Liebe“ so BGM Stefan Krapf in seiner Ansprache zur Begrüßung.

Neben den tausenden Besuchern aus Nah und Fern, konnte die Stadtgemeinde Gmunden weitere Gäste aus Bundes,- Landes und kommunaler Politik willkommen heißen: Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm, Präsident des OÖ-Landtages Max Hiegelsberger, Landtagsabg. Mario Haas, BGM Ohlsdorf Ines Mirlacher, Tourismusdirektor Andreas Murray, um nur einige zu nennen.

Geschichtliches zum Brauchtum des „Liebe Abstattens“:
Heute wird der Mittfastensonntag in Gmunden auch als "Liebstattsonntag" bezeichnet. Der ursprüngliche Brauch des gemeinsamen Mahls für die Armen wurde im Laufe der Zeit durch die Prozession mit dem "Liebstattherz" ersetzt.
Das "Liebstattherz" hat für viele Einwohner von Gmunden eine besondere Bedeutung. Es gilt als Symbol der Liebe und Hoffnung und wird oft als Schutz- und Heilgegenstand verehrt. Viele Menschen glauben, dass es gegen körperliche und seelische Schmerzen helfen kann und bitten in schwierigen Situationen um Hilfe und Trost.
Genau, dieser Brauch wurde im Jahre 1641 vom Passauer Bischof für die Kurstadt Gmunden am Traunsee begründet. Der Stadtpfarrer wurde beauftragt, die Armen der Stadt zum gemeinsamen Mahl am vierten Fastensonntag einzuladen und selbst aufzutragen.
Insgesamt ist der Liebstattsonntag mit dem "Liebstattherz" ein wichtiger Teil der lokalen Kultur und Geschichte von Gmunden. Die Tradition wird bis heute gepflegt und zieht jedes Jahr viele Besucher an, die sich von der besonderen Atmosphäre und der Symbolik des Herzens angezogen fühlen.

Bericht und Fotos: Wilfried Fischer/Fionet.at

 

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Land OÖ startet mit täglichen Lawinenberichten – Ab sofort ist wieder Vorsicht in den Bergen angesagt

17. 12. 2023 | Freizeit

Land OÖ startet mit täglichen Lawinenberichten – Ab sofort ist wieder Vorsicht in den Bergen angesagt

Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder (mitte) mit den Lawinenexperten des Landes OÖ Stefan Reinbacher (links) und Florian Stifter (rechts)

Krampustreiben in Altmünster - Von braven Kindern und wilden Teufeln

06. 12. 2023 | Altmünster

Krampustreiben in Altmünster - Von braven Kindern und wilden Teufeln

So kann man das bunte Treiben zum Krampusabend am Gemeindeplatz in Altmünster nennen – der Nikolaus mit seinem „milden“ Gesellen, beschenkt mit Unterstützu...

Vorweihnachtlichen Stimmung am Laakirchner Stadtadvent

05. 12. 2023 | Laakirchen

Vorweihnachtlichen Stimmung am Laakirchner Stadtadvent

Öffnungszeiten: Samstag, 16. Dezember 2023, von 14:00 bis 21:00 Uhr, Sonntag, 17. Dezember 2023, von 10:00 bis 19:00 Uhr

SALZKAMMERGUT-KRAMPUSLAUF IN BAD GOISERN

24. 11. 2023 | Freizeit

SALZKAMMERGUT-KRAMPUSLAUF IN BAD GOISERN

Auch heuer wird wieder ein einzigartiges Spektakel beim Salzkammergut-Krampuslauf am 7. Dezember 2023 im Ortszentrum von Bad Goisern geboten. Denn entlang ...

Ein Wochenende voller Spielspaß für alle Generationen

15. 11. 2023 | Freizeit

Ein Wochenende voller Spielspaß für alle Generationen

Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer mit dem engagierten Team der Oö. Spieletage