Maßnahmenpaket für 8 Gemeinden in den Bezirken Perg und Urfahr-Umgebung-Umgebung

 Maßnahmenpaket für 8 Gemeinden in den Bezirken Perg und Urfahr-Umgebung-Umgebung

In den Gemeinden St. Georgen an der Gusen, Luftenberg, Katsdorf, Ried in der Riedmark, Mauthausen, Langenstein, Alberndorf in der Riedmark und Altenberg bei Linz treten in den letzten Tagen erhöht auf Coronavirus positiv getestete Fälle auf. In diesen Gebieten erfolgen nun verstärkt Kontrollen der Polizei sowie Lautsprecherdurchsagen mit Informationen an die Bevölkerung

Verstärkte Kontrollen der Polizei, Lautsprecherdurchsagen mit Informationen an die Bevölkerung und Ausgabe von Schutzmasken zum Schutz besonderer Risikogruppen.

Landeshauptmann-Appell: „Alle haben sich an die Ausgangsbeschränkungen zu halten.“

In den Gemeinden St. Georgen an der Gusen, Luftenberg, Katsdorf, Ried in der Riedmark, Mauthausen und Langenstein (alle Bezirk Perg) und Alberndorf in der Riedmark bzw. Altenberg bei Linz (beide Bezirk Urfahr-Umgebung) treten in den letzten Tagen verstärkt auf Coronavirus positiv getestete Fälle auf.

„Es wurden durch die Bundesregierung ja bereits sehr weitreichende Ausgangsbeschränkungen verordnet und an die haben sich alle zu halten. In Absprache mit der Landespolizeidirektion werden in diesen Gemeinden jedoch ab sofort stärkere Kontrollen der Polizei durchgeführt. Außerdem wird die Bevölkerung in den betroffenen Gemeinden durch Lautsprecherdurchsagen auf die geltenden Ausgangsbeschränkungen hingewiesen und insbesondere die Bevölkerung über 65 Jahre aufgefordert, zuhause zu bleiben. Wenn sich alle Bürgerinnen und Bürger an diese Vorgaben halten, dann sind aus heutiger Sicht keine weiteren Schritte notwendig“, betont Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Schutzmaßnahmen für besondere Risikogruppen

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte im betroffenen Gebiet werden umgehend mit Schutzmasken ausgestattet, die oberösterreichische Ärztekammer übernimmt die Verteilung. Auch das Pflegepersonal in den Alten- und Pflegeheimen und Mitarbeiter/innen der mobilen Dienste werden mit Schutzmasken versorgt. „Mit dieser Maßnahme wollen wir besondere Risikogruppen, wie ältere Mitmenschen oder chronisch Kranke, schützen. Aber natürlich auch das Personal in den medizinischen Berufen“, so der Landeshauptmann.

Als erster Schritt werde mit der Ausgabe von Schutzmasken im betroffenen Gebiet begonnen, eine flächendeckende Ausgabe an das Pflegepersonal in den Heimen und an niedergelassene Ärzte im ganzen Bundesland ist schrittweise geplant. Erst vor wenigen Tagen wurde im Auftrag von Landeshauptmann Thomas Stelzer die Produktion und Lieferung von einer Million Schutzmasken FFP2, 150.000 Schutzmasken FFP3, von Faceshields und Schutzoveralls sowie von 200 Beatmungsgeräten beauftragt.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner zur Prüfung der LAWOG durch den Landesrechnungshof

06. 06. 2020 | Politik

Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner zur Prüfung der LAWOG durch den Landesrechnungshof

Geprüft wurde die LAWOG nicht im Hinblick auf den gemeinnützigen Wohnbau, sondern vielmehr in ihrer Tätigkeit betreffend Zusatzgeschäfte. Konkret ging es u...

Pandemieschutz muss in Zukunft auch bei Demonstrationen verbessert werden

06. 06. 2020 | Politik

Pandemieschutz muss in Zukunft auch bei Demonstrationen verbessert werden

„Der Schutz vor der Ausbreitung der Pandemie u.a. durch die Einhaltung des Mindestabstands ist jedoch eine Notwendigkeit und Verpflichtung”, so Anschober

Überschuss bei Rechnungsabschluss des Landes OÖ

04. 06. 2020 | Politik

Überschuss bei Rechnungsabschluss des Landes OÖ

Letzter Rechnungsabschluss vor historischer Wirtschafts- und Arbeitsmarktkrise: 25 Millionen Euro Überschuss im Jahr 2019

Erhöhung des Frauenanteils in Aufsichtsgremien staatsnaher Unternehmen beschlossen

04. 06. 2020 | Politik

Erhöhung des Frauenanteils in Aufsichtsgremien staatsnaher Unternehmen beschlossen

Langjährige Forderung der OÖVP Frauen wird umgesetzt. Mit dem heutigen Ministerratsbeschluss löst die Bundesregierung ein wichtiges Versprechen aus dem Reg...

EU Initiative WIFI4EU bietet € 15.000,- für Österreichs Gemeinden

03. 06. 2020 | Politik

EU Initiative WIFI4EU bietet € 15.000,- für Österreichs Gemeinden

Mit der Initiative WIFI4EU möchte die EU Gemeinden beim Ausbau von kostenlosem WLAN unterstützen. Gemeinden können Gutscheine im Wert von 15.000 Euro für d...