Österreichische Polizisten leisten wichtigen Beitrag bei EU-Außengrenzschutz

Österreichische Polizisten leisten wichtigen Beitrag bei EU-Außengrenzschutz

Innenminister Gerhard Karner verabschiedete am 11. Jänner 2022 in der Roßauer Kaserne in Wien 18 Polizistinnen und Polizisten an ungarisch-serbische Grenze

"Ich möchte Ihnen persönlich und im Namen der Republik danken, dass Sie sich bereit erklärt haben, Ihre Heimat für eine bestimmte Zeit zu verlassen, um in Ungarn einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen Schlepperei und einen wesentlichen Beitrag für die innere Sicherheit Österreichs zu leisten", sagte Innenminister Gerhard Karner am 11. Jänner 2022 anlässlich der Verabschiedung eines Polizei-Kontingents an die ungarisch-serbische Grenze. Karner ergänzte: Österreich sei von illegaler Migration massiv betroffen und belastet und obwohl von sicheren Drittstaaten umgeben, "haben in Österreich im vergangenen Jahr bis November mehr als 34.000 irreguläre Migrantinnen und Migranten einen Asylantrag gestellt – rund 90 Prozent davon sind über Serbien, Rumänien und Ungarn nach Österreich eingereist."

Mehr Polizeibedienstete und zusätzliche Ausrüstung
Die Polizistinnen und Polizisten unterstützen die ungarischen Kolleginnen und Kollegen bei der Bekämpfung der irregulären Migration und grenzüberschreitenden Kriminalität. Das Kontingent ist nun mehr auf 35 Polizistinnen und Polizisten aufgestockt worden. Ziel ist eine Stärke von 50 Polizistinnen und Polizisten. Außerdem unterstützt Österreich sein Nachbarland auch mit zusätzlicher Ausrüstung, beispielsweise mit einem Herzschlagdetektor, Geländefahrzeugen sowie Wärmebildtechnik.

Engagement der österreichischen Polizei in Ungarn erfolgreich
Karner betonte: "Sie werden die EU-Außengrenze und damit unser Land schützen. Sie knüpfen mit diesem Einsatz an bisherige, erfolgreiche Einsätze von österreichischen Polizeibediensteten an – erst Anfang Jänner 2022 haben österreichische Polizisten die ungarische Polizei bei der Festnahme von drei Schleppern unterstützen können. Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihren Einsatz. Passen Sie auf sich auf und kommen Sie alle wieder gesund nach Hause zurück."

Quelle: BMI  //  Fotocredit: ©  BMI / J. Makowecz

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Köstinger - 80 Mio. Euro Förderungsmittel für unsere Trinkwasserversorgung

21. 01. 2022 | Politik

Köstinger - 80 Mio. Euro Förderungsmittel für unsere Trinkwasserversorgung

Nationalrat beschließt künftige Förderungsmittel für Siedlungswasserwirtschaft

Europas gemeinsame Währung feiert 20. Geburtstag

21. 01. 2022 | Wirtschaft

Europas gemeinsame Währung feiert 20. Geburtstag

Europas gemeinsame Währung feiert 20. Geburtstag Illuminierung des OeNB-Hauptgebäudes anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums der Euro-Bargeldeinführung

Corona-Pandemie als große Belastung für junge Menschen

20. 01. 2022 | Politik

Corona-Pandemie als große Belastung für junge Menschen

Am 18. Jänner 2022 fand eine Pressekonferenz zur aktuellen Lage am Arbeitsmarkt mit Bundesminister Martin Kocher (r.), Bundesminister Wolfgang Mückstein (l...

Vorsicht vor Massenerpressungs-E-Mails

20. 01. 2022 | Blaulicht

Vorsicht vor Massenerpressungs-E-Mails

Seit 12. Jänner 2022 kursiert eine neue Welle an Massenerpressungs-E-Mails. Kriminelle versuchen durch frei erfundene Behauptungen Geld zu erpressen

Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus

19. 01. 2022 | Gesundheit

Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus

 27.677 Neuinfektionen österreichweit