„Rechtzeitig handeln“ – Oberösterreich setzt freiwillige Präventionsmaßnahmen in Braunau

„Rechtzeitig handeln“ – Oberösterreich setzt freiwillige Präventionsmaßnahmen in Braunau

Bezirk Braunau darf ab Montag nur noch mit negativem Test verlassen werden

Das Infektionsgeschehen im Bezirk Braunau ist bereits seit einigen Tagen sehr hoch und liegt mit einer 7-Tages-Inzidenz von 415 (Stand 2. April, 12 Uhr) bereits den dritten Tag über der 400er Marke. Wenn diese Marke sieben Tage lang überschritten ist, sehen die Bundesvorgaben unter anderem vor, dass die Region nur noch mit negativem Corona-Test verlassen werden darf. Da in Braunau die Prognosen auf weiterhin hohe Infektionswerte hindeuten, hat sich das Land OÖ im Sinne von „Rechtzeitig handeln“ bereits jetzt schon freiwillig entschlossen, diese Regelung einzuführen. Ab Ostermontag darf der Bezirk Braunau nur noch mit negativem Test verlassen werden. Die Polizei, unterstützt vom Bundesheer, wird dies in Form von mobilen Schwerpunktkontrollen kontrollieren. Gleichzeitig wird das Testangebot durch den Einsatz von zwei eigenen Testbussen für den Bezirk erhöht.

Das Land OÖ hat bereits präventiv ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt, um zu verhindern, dass einzelne Regionen bei der Mobilität eingeschränkt werden müssen. Das hat sehr gut funktioniert und Wirkung gezeigt, wie etwa die Beispiele Perg und Kirchdorf zeigen. Auch im Bezirk Braunau hoffen die Verantwortlichen durch die bereits gesetzten Maßnahmen auf sinkende Zahlen.

Da das Fallgeschehen und die Entwicklung der Infektionszahlen im Bezirk Braunau laut den Expertinnen und Experten des Krisenstabs sehr verstreut ist, ist allerdings auch ein weiterer Anstieg möglich. Es gibt einzelne Fallhäufungen in Betrieben oder Institutionen. Der größte Teil der bekannten Infektionsketten ist im familiären Bereich zu verzeichnen. Eine spezielle Bevölkerungsgruppe ist nicht betroffen. Allerdings weisen derzeit 16 von 46 Gemeinden eine höhere Inzidenz als 400 auf (36%). Dieser Anstieg ist seit 16. März zu beobachten. Das Land Oberösterreich reagiert deshalb rasch mit neuen Maßnahmen, um die Fallzahlen zu senken und die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Das Land OÖ hat sich im Sinne von „Rechtzeitig handeln“ nun freiwillig entschlossen, bereits jetzt die Maßnahme der Ausreise nur mit negativem Test umzusetzen. Damit soll das Fallgeschehen nicht nur im Bezirk in den Griff bekommen, sondern auch verhindert werden, dass das Corona-Virus in andere Regionen des Landes geschleppt wird.

Folgende Maßnahmen im Bezirk Braunau sind ab Ostermontag, 5. April, vorerst bis voraussichtlich 11. April (bis dahin wird die Lage neu beurteilt) vorgesehen:

•    Der Bezirk darf nur noch mit einem negativen Test verlassen werden. Die Polizei wird gemeinsam mit dem Bundesheer mobile Schwerpunktkontrollen durchführen. Ein Antigen-Test darf nicht älter als zwei Tage sein; ein PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein.

•    Das Testangebot wird verstärkt und auch teilweise an den Abendstunden von 17 bis 21 Uhr angeboten. Neben den bestehenden Teststationen in
o    Mattighofen (Sepp Öller Halle, Trattmannsbergerweg 4b)
o    Braunau am Inn (Bezirkssporthalle, Auf der Haiden 82)
o    Eggelsberg (Sporthalle, Marktplatz 9)
o    Altheim (Rudolf-Wimmer-Halle, Schulgasse 23) 
o    Lengau (Gemeindeamt, Salzburgerstraße 9)
o    Höhnhart (Teststation Bernhofer, Eden 5)
o    Mauerkirchen (Veranstaltungszentrum, Bahnhofstraße 29a)
o    Hochburg-Ach (Pfarrheim, Athalerstraße 7)
o    St. Pantaleon (Mehrzweckhalle, Quellenweg 1)
o    Neukirchen an der Enknach (Musikschule, Dorfplatz 1)

•    und dem Testangebot der Apotheken
o    Stadtapotheke Altheim
o    Apotheke Ostermiething
o    Apotheke „Zum Kaiser Franz“ Mattighofen
o    Apotheke „Zum Schwarzen Adler“ Mauerkirchen
o    Stadt-Apotheke Braunau

•    werden zwei Testbusse in der gesamten kommenden Woche im ganzen Bezirk eingesetzt. Die Stationen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

•    Weiters bieten derzeit im Bezirk 15 Betriebe interne Testmöglichkeiten für ihre rund 6.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.

Der Krisenstab ersucht die Bevölkerung, sich gerade angesichts des bevorstehenden Osterwochenendes testen zu lassen, um damit auch positiv getestete Personen ohne Symptome rechtzeitig absondern zu können. Weiters ersucht der Krisenstab, sich nach Möglichkeit online für einen Schnelltest anzumelden. Das erleichtert die Planbarkeit in den Teststationen und entlastet diese vor allem zu Spitzenzeiten.

Die aktuellen Öffnungszeiten und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf www.land-oberoesterreich.gv.at/corona-test .  

Ausnahmen gibt es etwa für Schülerinnen und Schüler, die zum Unterricht in andere Bezirke fahren, sowie für einzelne Berufsgruppen (Güterverkehr, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten), für Einsatzkräfte im Einsatz, Dienstleistungen im Bereich der Daseinsvorsorge sowie Einrichtungen der Gesundheitsfürsorge, bei Behörden- oder Gerichtsterminen oder bei Durchreise ohne Zwischenstopp.

Berufspendler IN den Bezirk Braunau müssen bei Ausreise aus dem Bezirk Braunau ebenfalls ein gültiges negatives Attest vorweisen.

Gleichzeitig wird wie bisher die Kommunikation zu den Bürgerinnen und Bürgern im Bezirk durch die Bezirkshauptmannschaft und die Gemeinden verstärkt, um das Bewusstsein zu schärfen. Die gültigen Regeln – Kontakte reduzieren, Abstand halten, FFP2-Maske tragen, Hygiene – sind noch immer die wirksamsten Mittel zum Schutz gegen Corona und können bei konsequenter Einhaltung dazu beitragen, das Infektionsgeschehen im Bezirk wieder zu reduzieren.

Quelle: Land OÖ // Fotocredit: Symbolfoto

Das könnte Sie interessieren!

Wie viel Alkohol trinke ich und ab wann ist es zu viel?

17. 05. 2021 | Gesundheit

Wie viel Alkohol trinke ich und ab wann ist es zu viel?

Von 17. bis 23. Mai 2021 findet zum dritten Mal die „Österreichische Dialogwoche Alkohol“ statt. Die Dialogwoche lädt zum offenen Gespräch und zur sachlich...

Großteil der geplanten Operationen trotz Pandemie durchgeführt

15. 05. 2021 | Panorama

Großteil der geplanten Operationen trotz Pandemie durchgeführt

Mehr als 80 Prozent der geplanten Operationen konnten trotz Pandemie seit Mitte Oktober durchgeführt werden

12.000 zusätzliche Impfdosen für Oberösterreich

14. 05. 2021 | Gesundheit

12.000 zusätzliche Impfdosen für Oberösterreich

LH Stelzer und LH-Stv. Haberlander begrüßen zusätzliches Impfkontingent für die Voest im Zuge der Betriebsimpfungen des Bundes

Aktueller Pollenwarndienst für Oberösterreich

12. 05. 2021 | Gesundheit

Aktueller Pollenwarndienst für Oberösterreich

Hier finden Sie weitere Details zum aktuellen Pollenwarndienst für Oberösterreich vom 12. bis 18. Mai 2021

OÖ ist gut auf Öffnungsschritte vorbereitet – Testangebot wird weiter ausgebaut

11. 05. 2021 | Gesundheit

OÖ ist gut auf Öffnungsschritte vorbereitet – Testangebot wird weiter ausgebaut

Eigenes digitales System macht behördliche Anerkennung von „Wohnzimmertests“ möglich