Sturmfront über Oberösterreich fordert Einsatzkräfte

Sturmfront über Oberösterreich fordert Einsatzkräfte

Zahlreiche Feuerwehreinsätze im Zuge der Sturmfront über OÖ - Als besonderer Hotspot kristallisierte sich die Stadtgemeinde Bad Ischl, dort im Speziellen der Stadtteil Pfandl heraus.

Zahlreiche Feuerwehreinsätze im Zuge der Sturmfront über OÖ
 

Beginnend mit 18:30 Uhr häuften sich in der Landeswarnzentrale die Notrufe in Folge der über OÖ ziehenden Sturmfront. Gegen 22:30 Uhr nahmen die Einsätze schlagartig zu und waren über das ganze Bundesland verteilt. Vorwiegend betroffen waren Inn-, Hausruck- und Traunviertel. 

Als besonderer Hotspot kristallisierte sich die Stadtgemeinde Bad Ischl, dort im Speziellen der Stadtteil Pfandl heraus. Durch Windgeschwindigkeiten um 100 km/h waren die Feuerwehren vor allem mit dem Freimachen von Verkehrswegen in Folge von umgestürzten Bäumen sowie mit abgedeckten Dächern beschäftigt. Vereinzelt mussten sich die Einsatzkräfte aber auch mit gerissenen Stromleitungen, beschädigten PV-Anlagen und diversen Kleinbränden auseinandersetzen.
Allein in der Stunde vor Mitternacht wurden rund 300 Anrufe am Notruf 122 entgegengenommen. In der Landeswarnzentrale wurde dazu das Personal vervierfacht.
In Summe mussten ca. 3.400 Einsatzkräfte von 230 Feuerwehren rund 400 Einsätze abarbeiten.


- Im Bezirk Vöcklabruck wurde in der Gemeinde Redleiten ein Fahrzeug von umgestürzten Bäumen eingeschlossen. Alle Insassen konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen.
- In der Stadt Wels wurde durch den Sturm das Dach einer Volksschule im Stadtteil Pernau abgedeckt. Die Feuerwehr war dort mit Sicherungsarbeiten beschäftigt.
- In der Gemeinde Hartkirchen ist eine Siedlung mit 8 Häusern aktuell nicht erreichbar, da mehrere Bäume die einzige Zufahrtsstraße blockieren.

Die Abarbeitung der Sturmschäden wird die Feuerwehren auch im Laufe des Freitags weiter beschäftigen.

Quelle: Ing. Clemens Arzt, Brandrat d. ÖBFV

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Irrsee: Boot sinkt – unklar ob Person an Bord

03. 03. 2024 | Einsätze

Irrsee: Boot sinkt – unklar ob Person an Bord

Am Sonntag, 03. März 2024 wurden die Feuerwehren Zell am Moos, Haslau und die Wasserrettung Loibichl um 8.37 Uhr mit dem Einsatzstichwort: „Sonstiger Einsa...

Zell am Moos: LKW blockiert halbe Bundesstraße im Frühverkehr

16. 02. 2024 | Einsätze

Zell am Moos: LKW blockiert halbe Bundesstraße im Frühverkehr

Am Freitag, 16.02.2024 wurde die FF Zell am Moos und die FF Haslau kurz nach 07:00 Uhr morgens, zu einer "LKW Bergung" auf der B154 alarmiert. Aufgrund des...

Haslau:  Brand Industrie für drei Feuerwehren

15. 02. 2024 | Einsätze

Haslau: Brand Industrie für drei Feuerwehren

Am Aschermittwoch 14.02.2024 wurden die Feuerwehren Haslau, Zell am Moos und Tiefgraben mit dem Einsatzstichwort „Brand Industrie“ zu einem holzverarbeiten...

Zell am Moos: Glimpflicher Ausgang – Küchenbrand im Ortszentrum rasch gelöscht

13. 02. 2024 | Einsätze

Zell am Moos: Glimpflicher Ausgang – Küchenbrand im Ortszentrum rasch gelöscht

Am 12. Februar 2024 wurden die Feuerwehren Zell am Moos, Haslau und Hof b. Mondsee mit dem Einsatzstichwort "Brand Gebäude" ins Ortszentrum von Zell am Moo...

Mondseeberg: Erfolgreiche Personenrettung nach PKW Absturz mit E-Call Alarm

05. 02. 2024 | Einsätze

Mondseeberg: Erfolgreiche Personenrettung nach PKW Absturz mit E-Call Alarm

In der Gemeinde Tiefgraben wurden die Feuerwehren Tiefgraben, Guggenberg und Mondsee am 5. Februar 2024 um 0:07 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Personenrettu...